H-Wurf
background
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

H-Wurf

anneke wurfplanung h alibren magnum forst wurfplanung h

Anneke my Melodie of Golden Spirit

 

 

Alibren Magnum Forst

Am 17. November 2003 kamen 9 gesunde Welpen zur Welt. 6 Rüden und 3 Hündinnen.


 

Der erste Tag - Unser Nachwuchs stellt sich vor

  • t_PB150055t_PB150055
  • t_P1010057t_P1010057
Am Montag den 17.11.03 um 0:30 Uhr kamen unsere H-chen per Kaiserschnitt auf die Welt. Zu dem Kaiserschnitt entschlossen wir uns, nachdem der Tierarzt eine normale Geburt für unwahrscheinlich hielt. Anneke zeigte einfach zu wenig Wehentätigkeit auch nach mehrstündigen Wehen und unterstützenden Medikamenten ( beim Tierarzt ) wollte die Geburt nicht voran gehen. Die Welpen lagen zu sehr im Unterbauch und was wir bei der OP sahen, Anneke hatte sehr viel Fruchtwasser. Also blieb uns keine Wahl und so kamen dann sechs Rüden und drei Hündinnen  um 0:30 quicklebendig zur Welt. Glücklich, dass Anneke die OP so gut überstanden hat und die Welpen, alle neun, so munter und rege sind, müde, da die Anspannung einem doch nahe geht, kamen wir um 2:00 Uhr nach Hause. Bis dann Mutter und Kinder versorgt waren und der Rest des Rudels, Cutje, Camilla, Awe und Genna etwas zur Ruhe kam, war es dann doch 5:00 Uhr geworden, nun konnten auch wir uns etwas Ruhe gönnen. Allerdings war es damit dann schlagartig um 7:00 Uhr vorbei, da unsere Awe glaubte, es ohne ihr Futter nicht mehr länger auszuhalten.

Immer noch müde versorgten wir unsere aufgeregte Bande. Als ich wieder ins Welpenzimmer kam, wo ich auf einer Matratze neben der Wurfkiste schlief, warf ich meinen Blick auf die entspannt schlafende Anneke und den neun kleinen Welpen die friedlich nuckelnd am Gesäuge  lagen. Dieses Bild entschädigt für alle Mühen und viele schlaflose Stunden, dann stehe ich immer noch staunend davor und kann meine Augen kaum lösen.
Jetzt geben wir der kleinen Familie erst einmal etwas Zeit und ich werde weiter von den Fortschritten berichten.
 
 
t_P1010072
t_P1010072
t_P1010073
t_P1010074
t_P1010089
t_P1010094
t_P1010097
 
 
Die erste Woche

Leider mussten wir uns am dritten Tag von einem kleinen Rüden trennen. Da musste ich an die Worte einer erfahrenen Züchterin denken mit der wir sprachen, als wir damals unseren ersten Wurf planten. Ihre Hündin stand gerade vor der Geburt und ich meinte, sie hätte doch schon so viel Erfahrung, da könnte doch nichts schief gehen. Aber sie gab mir zur Antwort  “ Der erste Wurf ist der schönste Wurf, da weiß man noch nicht was alles auf einem zukommen kann, je länger man im Zuchtgeschehen steht, um so mehr Gedanken macht man sich ob auch alles gut verläuft.“ Da ist etwas wahres dran.

Jetzt haben wir drei Mädels und fünf Jungs und denen geht es sehr gut. Sie sind  munter, trinken gut und nehmen gut zu. Anneke hat auch alles gut überstanden, sie ist fröhlich und bringt ihren Kinder immer ein Spielzeug mit wenn sie vom Gassi gehen im Garten, höchstens 3 Minuten, wieder in die Welpenkiste geht.

Mittlerweile dürfen alle unsere Mädels den Welpen einen Besuch abstatten, nur in die Wurfkiste lässt Anneke sie nicht.

Jetzt warten wir gespannt wann die Kleinen ihre Augen öffnen und anfangen die Umgebung zu erkunden, aber das dauert noch ein paar Tage.

Die zweite Woche

  • t_P1010082t_P1010082
Ab dem neunten Tag kann man beobachten, wie sich die Augen der Welpen so langsam zu einem Spalt öffnen. Dieser Spalt wird von Tag zu Tag grösser, bis die Augen ganz geöffnet sind. In dieser Zeit verändert sich das Gesicht und bekommt einen Ausdruck
  • t_P1010083t_P1010083
Obwohl die Welpen immer reger werden und versuchen sich auf die Beine zu stellen um die ersten tollpatschigen Schritte zu wagen, wird doch noch sehr viel geschlafen. Aber wie man sehen kann, füllt sich die Welpenkiste.
  • t_P1010084t_P1010084
Dies ist unsere ’’rote’’ Hündin mit ’’grünem Fell’’!!! Sie bekam bei dem Kaiserschnitt einen Schwall grüner Flüssigkeit von einer angeschnittenen Nachgeburt ab. Die Farbe ist sehr intensiv und hartnäckig, aber wie man sieht, kommt vom Fang her die eigentliche Fellfarbe zum Vorschein.
  • t_P1010087t_P1010087
Ja, das ist unser Harlekin, er hat eine Fehlfarbe, einen schwarzen Fleck auf der Schulter und einen dunkleren Fellstreifen im Gesicht. Wie wir in der Zwischenzeit erfahren konnten, kommt dieses doch häufiger vor. Wir sind sehr gespannt wie es sich weiter entwickelt.
  • t_P1010088t_P1010088
Hallo ich sag dir was, wir schlafen uns erst einmal schön.
  • t_P1010085t_P1010085
Und ich möchte soooo gross werden.
 
 
Die dritte Woche

In der dritten Woche werden die Welpen immer agiler und die Spielphasen dehnen sich immer länger aus. Sie rangeln schon miteinander und sie beknabbern gegenseitig ihre Ohren, Beine und Ruten. Das Laufen wird schon immer sicherer und es sieht zu schön aus, wenn sie sich gegenseitig anspringen. Ist das Gleichgewicht doch noch nicht so perfekt, da landet so manch einer abrupt auf dem Bauch. Was aber sehr gut entwickelt ist, ist ihre Stimme die sie sehr, zu unserem Leidwesen , gerne Nachts lautstark einsetzen. So finden sie es ganz toll mitten in der Nacht, mit hocherhobenem Kopf ein gemeinsames Heulkonzert anzustimmen. Beim ersten Mal bin ich erschrocken aus meinem Bett und hin zu der Wurfkiste ( steht im Nebenzimmer ) um zu schauen was der Anlass ist für so eine Heulerei. Gott sei Dank war alles ok, lag es am Vollmond,  wer weiss, unsere Hunde stammen nun einmal vom Wolf ab.

  • t_P1010098t_P1010098
          So langsam verschwindet die grüne Farbe.
  • t_P1010102t_P1010102
Kuscheln ist immer noch schön.
  • t_P1010094t_P1010094
Bitte Aufstellung nehmen.......
  • t_P1010100t_P1010100
...zum Kontaktliegen

Die vierte Woche

Ab Ende der dritten Woche bekommen die Welpen ihre Zusatznahrung in Form von Welpenmilch. Beim ersten Mal wurde jeder Welpe extra genommen und ich probierte aus, ob das Schälchen mit Milch für die Kleinen Anreiz war selbständig zu trinken. Nachdem es mehr oder weniger mit dem Schlecken klappte, durften die Welpen am zweiten Tag alle aus der großen Schüssel schlecken. Die großen Mädels stehen dann mit Erwartung  in der Küche um die Reste aus der Schüssel schlecken zu dürfen. Jetzt am Ende der vierten Woche haben wir einen Futterplan mit vier festen Mahlzeiten, morgens Welpenmilch mit eingeweichten Gemüseflocken, mittags Milch mit geriebenen Apfel oder Möhren, nachmittags Milch und abends rohes Tartar aus der Hand, was sie besonders gerne fressen. Als nächstes probieren wir eine Mahlzeit mit eingeweichtem Trockenfutter ( Sammy’s Best Puppy Forelle & Huhn ).

Aber der Tag besteht nicht nur aus fressen, die Welpen sind in ihrem großen Auslauf umgezogen den sie auch mit Begeisterung angenommen haben. Des weiteren bekommen sie oft Besuch von ihren großen Tanten die gerne mit den Kleinen spielen. Bei Genna müssen wir acht geben, damit sie nicht zu temperamentvoll durch den Auslauf tobt. Ansonsten ist sie sehr vorsichtig und schleckt die Kleinen von oben bis unten ab.

In der Zwischenzeit sind die Welpen schon zwei Mal entwurmt und in der fünften Woche steht die erste Impfung an. Dann fahren wir das erste Mal mit den Welpen im Auto zum Tierarzt.

 

  • t_P1010111t_P1010111
   

Camilla pflegt mit Hingabe Annekes Welpen und diese genießen die Aufmerksamkeit.

  • t_P1010117t_P1010117
Die erste Milchmahlzeit aus der Schüssel wird gerne genommen und die Kleinen können es schon recht gut
  • t_P1010126t_P1010126
Essen macht müde und so legen sie eine kleine Pause ein.
  • t_P1010132t_P1010132
und wie man liegt.
  • t_P1010114t_P1010114
Eng kuscheln sie sich an Camilla und fühlen sich geborgen.
  • t_P1010122t_P1010122
Wie man sieht schmeckt es auch.
  • t_P1010131t_P1010131
Dann ist es ganz egal wo man liegt......
  • t_P1010128t_P1010128
Natürlich darf auch das Schmusetuch nicht fehlen.

 

Die fünfte Woche

In der fünften Woche ist schon richtig Leben in den Welpen, sie tragen schon die ersten Kämpfchen aus und stellen ihren Auslauf auf den Kopf. Da die Welpen jetzt im Winter nicht so viel nach draußen können, müssen wir ihnen einiges an Abwechselung bieten. Da wechselt einmal die Inneneinrichtung, dann wird das Spielzeug ausgetauscht und es gibt akustisch sowie optisch immer wieder etwas Neues. Unser großer Vorteil sind unsere großen Mädels, bieten sie sich oft an mit den Kleinen zu spielen welche dann begeistert auf die Spiele eingehen. So werden unsere Welpen recht früh auf Hunde in verschiedenen Altersklassen geprägt. Aber nicht nur auf Hunde werden sie geprägt, durch die Besuche der zukünftigen Besitzern kommen sie mit den verschiedensten Menschen, ob groß oder klein in Berührung. Natürlich werden diese, wie es sich gehört, mit Begeisterung begrüßt.

Die erste Impfe haben sie, ohne einen Muck von sich zu geben, auch überstanden und unser Tierarzt war sehr zufrieden mit den Kleinen.

                                   Nun stehen auch die Namen fest:
Die Jungen    Die Mädchen
Henry    Hazel
Hero    Hanny
Heaven    Happy Luna
Howdy  
Harlekin  

 

Sportfest in der Welpenstube:

 

  • t_P1010008t_P1010008
    Der Schiedsrichter verschafft sich einen Überblick.
  • t_P1010037t_P1010037
Genna macht den Anstoß.
  • t_P1010001t_P1010001
Ich protestiere, der war zu hoch. Camilla gib doch endlich den Ball wieder ins Spiel.
  • t_P1010014t_P1010014
Gut, dann lasst uns eine Runde Ringen, ich zeige Euch wie man einen Hund aufs Kreuz legt. Zuerst einmal so lange kitzeln bis er vor lachen umfällt,
  • t_P1010019t_P1010019
..Pfote aufs Ohr und warten bis er sich ergibt.
  • t_P1010030t_P1010030
Juchhuuuu,  wir haben es geschafft.
  • t_P1010007t_P1010007
Die Linienrichter haben auch schon ihre Position eingenommen.
  • t_P1010035t_P1010035
Die schwarze Hündin holt sich den Ball und gibt ab.
  • t_P1010002t_P1010002
Huch, wo ist er denn gelandet?  Kommt lasst uns jetzt etwas anderes spielen.
  • t_P1010017t_P1010017
weiter kitzeln bis er nach Luft schnappt und dann kommt mein Spezialgriff...
  • t_P1010027t_P1010027
Kommt, wir versuchen es bei Camilla, vielleicht schaffen wir es auch.

 

Die sechste Woche

Die Welpen werden nun immer aktiver und ihr Bewegungsdrang ist enorm, so lassen wir sie in den Mittagsstunden, wenn die Sonne etwas durchscheint  nach draußen  auf die Terrasse. Nach ca. einer halben Stunde mussten sie aber wieder ins Haus, da die Temperatur unter null Grad  war und ich das Risiko einer Erkältung nicht eingehen wollte. Natürlich sträubten sich die Kleinen dagegen, aber alles winseln und kläffen half nichts und so begaben sie sich erst einmal zur Ruhe.

t_P1010076
t_P1010076
t_P1010079
t_P1010083
t_P1010085
t_P1010086
t_P1010087
t_P1010091
t_P1010094
t_P1010097
t_P1010102
t_P1010104
t_P1010107
zurück  Set 1/2  vor

 

Die siebte Woche

Fototermin mit Mareike Rohlf

 

t_DSC_3486
t_DSC_3441
t_DSC_3443
t_DSC_3448
t_DSC_3458
t_DSC_3463
t_DSC_3473
t_DSC_3485
t_DSC_3486
t_DSC_3487
t_DSC_3489
t_DSC_3490
t_DSC_3498
zurück  Set 1/2  vor

 

Die achte Woche

Nun ist es bei uns wieder ruhig geworden und der Alltag geht seinen gewohnten Gang.

Die Welpen sind in ihren neuen Familien und halten diese auf Trapp. Dieser Wurf war unser erster Winterwurf und eine echte Aufgabe. Leider war das Wetter sehr nass und ungemütlich und so konnten die Welpen nicht zu lange draußen bleiben, jeder Freiluftaufenthalt wurde mit spielen, toben und erkunden des Gartens genossen. Genna und Camilla waren uns eine große Hilfe und haben  sehr schön mit den Welpen  gespielt. Von Camilla kannten wir es ja schon von den vorherigen Würfen, aber wir waren sehr überrascht wie geduldig Genna mit den Kleinen umging. Selber noch ein großes Kind und den Kopf voller Flausen, war sie bei den Welpen sehr vorsichtig und hat sich  fast alles gefallen lassen. Aber auch die Welpen fanden es sehr schön mit den Großen zu spielen und so lernten sie nebenbei wie sich Hunde in unterschiedlichen Altersstufen verhalten und wie sie sich ihnen gegenüber verhalten mussten.

Aber auch der Menschenkontakt kam nicht zu kurz, denn es waren viele Besucher da, Erwachsene sowie Kinder, die sie auch ohne Scheu begrüßten und zum spielen aufforderten.

Der Babytest am 49. Tag zeigte uns, was wir auch schon beobachten konnten, diese Welpen haben einen großen Menschenbezug mit viel Vertrauen und sehr viel Temperament. Wir freuen uns dass alle in die Ausbildung gehen und einige bestimmt ihren Weg weiter machen. Wir würden uns darüber freuen sie vielleicht auf der einen oder anderen Prüfung oder auf einer Ausstellung  zu sehen.

Wir wünschen ihnen für ihren Lebensweg alles Gute und den Menschen eine glückliche Hand bei der Ausbildung.

  • t_P1010167t_P1010167
    
          Henry           
  • t_P1010168t_P1010168

  • t_P1010184t_P1010184
Heaven
  • t_P1010180t_P1010180

  • t_P1010194t_P1010194
Howdy
  • t_P1010186t_P1010186

  • t_P1010203t_P1010203
Harlekin
  • t_P1010195t_P1010195

  • t_P1010207t_P1010207
Hero
  • t_P1010205t_P1010205

  • t_P1010179t_P1010179
Happy Luna
  • t_P1010173t_P1010173

  • t_P1010219t_P1010219
Hazel
  • t_P1010210t_P1010210

  • t_P1010229t_P1010229
Hanny (Tessa)
  • t_P1010227t_P1010227

 

 

Obwohl die Welpen immer reger werden und versuchen sich auf die Beine zu stellen um die ersten tollpatschigen Schritte zu wagen, wird doch noch sehr viel geschlafen. Aber wie man sehen kann, füllt sich die Welpenkiste.

 

Dies ist unsere ’’rote’’ Hündin mit ’’grünem Fell’’!!! Sie bekam bei dem Kaiserschnitt einen Schwall grüner Flüssigkeit von einer angeschnittenen Nachgeburt ab. Die Farbe ist sehr intensiv und hartnäckig, aber wie man sieht, kommt vom Fang her die eigentliche Fellfarbe zum Vorschein.

>

 

Ja, das ist unser Harlekin, er hat eine Fehlfarbe, einen schwarzen Fleck auf der Schulter und einen dunkleren Fellstreifen im Gesicht. Wie wir in der Zwischenzeit erfahren konnten, kommt dieses doch häufiger vor. Wir sind sehr gespannt wie es sich weiter entwickelt.

 

Hallo ich sag dir was, wir schlafen uns erst einmal schön.

 

Und ich möchte soooo gross werden.