Seminar Rosshof Juli 2017
background

Seminar Rosshof 1.u.2. Juli

Bei unserem U-Wurftreffen im März kam die Idee zu einem My Melodie Seminar auf und so überlegten und planten wir...kurze Rücksprache mit Frederik...er hatte sich als Trainer angeboten und dann bei Iris und Michael Renner auf dem Rosshof nachgefragt, die Zusage für die Übernachtungen und Verpflegung geholt. Der Termin stand, am 1. und 2. Juli sollte es starten. Da es ein Seminar werden sollte, hatten wir die Leute angesprochen, die mit ihren Hunden im Dummybereich arbeiten. Es dauerte nicht lange, da waren wir ausgebucht.

  • SamstagsgruppeSamstagsgruppe

 

Die Jenigen, die beide Tage gebucht hatten, reisten schon am Freitag an. Da waren auf dem Foto von links, Jörg mit Gasthund Lester, Olaf mit Onia, Marion mit Pepper, Ich mit Merle, Klaus und Christel mit Sina, Caroline mit Thiara, Edeltraud mit Viertje und Frederiks Partnerin, Tanja mit Jester, Madoc und Otis. Gearbeitet haben Pepper, Sina, Thiara, Viertje, Onia und Merle.

 

Den Freitagabend nutzen wir zum gegenseitigem Kennenlernen...es wurde schön gemütlich. Samstagmorgen trafen wir uns zum gemeinsamen Frühstück, danach ging es ins Gelände. Wir begannen auf einer großen Wiese. Frederik erkundigte sich bei den Hundeführern nach dem Stand der Hunde und ob die Hunde in irgendeiner Form Probleme hätten. Es wurden Markierungen mit und ohne Schuss gearbeitet, dann in Verbindungen mit Memorys. Frederik achtete auf Staediness, ordentliches Apportieren mit Ausgabe des Dummys, auf einen schnellen Rückweg und gab dazu immer wieder Tipps und Vorschläge, wie man etwas verbessern könnte. Frederiks ruhige und souveräne Art trug dazu bei, dass keinerlei Hektik und Überforderung beim Hund aufkam. Er wurde auch nicht müde die Fragen zu beantworten, die dann doch hier und da aufkamen.

Viel zu schnell ging der Vormittag zu Ende und die Korona zog zurück zum Hof um sich zu stärken und um den Hunden eine kleine Pause zu gönnen. Da unsere Sunny ja läufig war, konnte sie nicht in der Gruppe trainieren und bekam zum Schluss aber auch ihre Dummys.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen fuhren wir zu einem Gewässer, hier war das Ziel, Markierungen aus dem Wasser und vom gegenüberliegendem Ufer. Am Anfang standen die Hundeführer mit ihren Hunden direkt an der Wasserkante, damit die Hunde das Gewässer direkt annehmen sollten und nicht *rändern* und auch bei der Ausgabe auf dem Rückweg nicht das Dummy am Ufer ablegen um sich zu schütteln. Bei den Meisten klappte es sehr gut, Probleme wurden direkt abgearbeitet. Am Ende des Tages waren die Hunde soweit, 30 Meter vom Ufer zu stehen, beim Schicken das Wasser direkt anzunehmen, über Wasser zu schwimmen und ohne zu schütteln auf dem Rückweg, das Dummy in die Hand zu apportieren....auch Viertje, der Jüngste mit 11 Monaten, einfach super!!

Zufrieden fuhren wir dem Rosshof entgegen. Beim gemeinsamen Abendessen gab es genügend Gesprächsstoff und auch danach wurde es noch recht nett!!

Am Sonntagmorgen, nach dem Frühstück, kamen dann noch die Teilnehmer für das 1tägige Seminar an. Ruth mit ihrer Tochter und Melanie mit Robert wohnen in der Nähe und brauchten nicht übernachten. Kristina und Arndt, machten Halt auf ihrer Fahrt in den Urlaub.

  • SonntagsgruppeSonntagsgruppe

Die gesammte Gruppe, von links: Frederik mit Jester, Kieron, Otis und Madoc, Melanie und Robert mit Piper, Edeltraud mit Viertje, Klaus mit Sina, Jörg und Marion mit Lester und Pepper,Caroliene mit Thiara, Olaf mit Onia, Ich mit Sunny und Merle, Ruth mit Moe und Kristina mit Elli, Naluna und Vicky.

 

Den Sonntagvormittag verbrachten wir wieder auf der langen Wiese. Es wurde aufbauend auf den Samstagsübungen gearbeitet u.a. langes voranschicken. Es ging dabei, dem Hund so viel Vertrauen zu geben damit er die lange Distanz ohne zu fragen läuft...natürlich wurde es erst in kleineren Schritten aufgebaut. Nächste Steigerung, die als erstes geworfene Markierung ignorieren um das Memory zu erst zu holen. Die Schlußaufgabe für den Vormittag bestand dann aus 2 Markierungen und ein langes Halbblind. Es standen 2 Teams am Start...die 1. kurze Markierung mit Schuß, Frederik ging gute 20 Meter weiter und dann die 2. Markierung mit Schuß...in der Verlängerung, am Ende der abschüssigen Wiese die Halbblinds. Der 1. Hund sollte die kurze Markierung holen, der 2. Hund die 2. Markierung und der 1. Hund dann über die Fallstellen auf das Halbblind...die Stelle war ja bekannt von den vorherigen Übungen. Schwierigkeit war hier, wenn die Hunde auf die Markierungen liefen, konnten sie schnell überlaufen...das Gelände war abschüssig und Frederik stand an der längeren Markierung. Hier waren dann die Hundeführer gefragt...hatten sie selber auch markiert und konnten sie ihre Hunde lesen, wenn sie über die Markierungen *schossen* um sie zu stoppen. Es klappte wunderbar und auch die beiden Jüngsten, Viertje und Vicky arbeiteten diese Aufgage hervorragend....wie die Großen ;-)

Nach der Mittagspause blieben wir oben am Hof auf der großen Kastanienwiese. Frederik hatte schon mit 6 Stäben zwei große Felder abgesteckt. Ich wusste schon was jetzt kam...Einweiseübungen/Stangentraining. Da diese Übungen doch recht zeitaufwendig sind, hatten wir Onia und Merle zurückgezogen damit die anderen Teilnehmer die volle Zeit zu Verfügung hatten. Hier zeigte sich dann auch...auch wenn die Hunde schon einen höheren Leistungsstand haben, man sollte doch hin und wieder Wert auf Gehorsam und Führigkeit legen.

Alles in Allem war es ein gelungenes Seminar, alle Teilnehmer waren zufrieden und hoffen auf eine Wiederholung...besser gesagt auf eine Weiterführung. Die Teilnehmer und Hunde waren klasse, das Wetter hätte nicht besser sein können, die Unterbringung und Verpflegung wie bekannt gut und ganz wichtig, die Stimmung war hervorragend. Unser ganz großer Dank geht an Frederik...da spreche ich für alle Teilnehmer, seine ruhige und kompetente Art mit Menschen und den Hunden umzugehen ist echt klasse DANKE.

Das nächste Seminar ist schon für Ende September/Anfang Oktober geplant und ist auch schon ausgebucht. Es könnte sein, das wir noch ein Seminar zusätzlich anbieten können...wir arbeiten daran und dann werde ich mich wieder melden.

Hier geht es zu der Fotogalerie.