N-Wurf/die Aufzucht
background
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

N-Wurf/die Aufzucht

Hochzeit Kimmi und Athos

 

hochzeit begruessung1
hochzeit begruessung1
hochzeit begruessung2
hochzeit begruessung3
hochzeit brauttanz_1
hochzeit brauttanz_2
hochzeit deckakt

 

Der errechnete Wurftermin für Kimmis Welpen war der 02.08.09....Erstens kommt es anders, Zweitens als man denkt ;-)) Ganz mutig hatte ich für Samstag den 30.07. mit Genna einen Workingtest gemeldet. Meinem Mann musste ich versprechen, sobald Kimmi Anzeichen von der bevorstehenden Geburt zeigt, zu Hause zu bleiben, welches ich ihm versprach. Kimmi zeigte sich am Samstagmorgen ruhig, keinen Drang im Garten Höhlen zu bauen, kein Hecheln, die Temperatur im Normalbereich und so machte ich mich mit Genna auf zum RTT, Fahrzeit ca. 1 1/2 Stunden. Nach mehreren Kontrollanrufen im Laufe des Tages, gab es nichts Neues, Kimmi war ruhig. Beim letzten Anruf sagte mein Mann *die Temperatur sei unter 37° Grad gefallen* ich konnte es gar nicht glauben, ohne weitere Anzeichen....aber ich war ja schon auf dem Heimweg.

Kimmi begrüßte mich stürmisch, soweit ihr dicker Bauch es zuließ, war aber ansonsten ruhig und gelassen und die Temperatur war schon wieder über 37° gestiegen. Um noch ein paar Stündchen Schlaf zu bekommen ging ich zu Bett und mein Mann hielt Wache. Um 4:00 Uhr weckte er mich mit der Nachricht *Kimmi hat das erste Fruchtwasser verloren* und so tauschten wir unsere Rollen ... mein Mann legte sich noch etwas zur Ruhe und ich hielt Wache. Seit 2:00 Uhr war bei Kimmi die Rennerei ausgebrochen, raus in den Garten....rein ins Haus, zwei Runden um den Esstisch, raus in den Garten....ein wenig pieseln, rein ins Haus....wieder etwas Fruchtwasser und ich konnte nun auch an der Rutenhaltung sehen, dass der erste Welpe bald kommen würde. Ich brachte Kimmi zur Wurfkiste, wo dann auch der erste Welpe das Licht der Welt erblickte....eine Hündin mit 450 Gramm. Kimmi machte ihre Sache prima und war vom ersten Augenblick an eine fürsorgliche und sehr instinktsichere Mutter. Einige Welpen kamen recht zügig auf die Welt, bei einigen Welpen machte Kimmi erst etwas Pause, alles lief ohne Probleme und selbst die beiden Kleinsten im Wurf waren von Anfang an sehr rege und fanden recht zielstrebig den Weg zur Milchbar. Um 10:13 wurde der letzte Welpe geboren, es war ein echt dicker Brummer und Kimmi brauchte mehrere Presswehen und den Burschen auf die Welt zu bringen. Nun hoffen wir weiter auf eine gute Entwicklung und werden demnächst mehr berichten.
 
 
Welpen 1
Welpen 1
Welpen 10
Welpen 11
Welpen 12
Welpen 13
Welpen 15
Welpen 2
Welpen 3
Welpen 4
Welpen 5
Welpen 6
Welpen 7
zurück  Set 1/2  vor
 
Die erste Woche
Mutter und Kindern geht es sehr gut, die Kleinen nehmen gut zu, sind rege und zufrieden. Kimmi macht ihre Sache sehr gut und ist immer wachsam. Die anderen Mädels dürfen noch nicht an die Wurfkiste kommen, lediglich von weitem dürfen sie einen Blick werfen. Camilla liegt die Hälfte des Tages vor der Gittertür und hofft auf eine Chance hineinhuschen zu können. Merle macht einen langen Hals und wundert sich, was sie für Töne hört und legt ihren Kopf lauschend von einer Seite auf die Andere, ich bin gespannt wie sie mit den Kleinen umgehen wird ... aber bis dahin vergeht noch eine Zeit.
 
 
Die zweite Woche
Die Kleinen werden immer lebhafter, sie drücken sich auf ihre Beinchen hoch und unternehmen die ersten Gehversuche. Der Geruchssinn ist voll entwickelt, sie merken ganz schnell wenn Kimmi wieder ins Zimmer kommt, dann wird lautstark um Milch gebettelt. Die Augen sind geöffnet ( der kleine Rote war der Erste ) und alles geht nun mit Riesenschritten voran. Die erste Wurmkur ist erfolgt und die Krallen mußte ich auch schon kürzen.
 
P1010039
P1010039
P1010046
P1010047
P1010048
P1010050
P1010055
P1010057
P1010058
P1010059
P1010060
P1010061
P1010062
zurück  Set 1/2  vor
 
Die dritte Woche
In dieser Woche konnten wir bei den Welpen schon eine größere Entwicklung beobachten. Die Kleinen werden immer munterer und bewegen sich schon mit etwas mehr Sicherheit auf den Beinchen. Sie spielen auch bewußt miteinander und so manches Ohr und manche Rute muß eine *Zerreißprobe* bestehen.
Die kleinen Papprollen wurden interessiert beschnuppert und auch schon ein kleines Stück getragen. Camilla darf zum ersten Mal zu den Welpen, Kimmi hat nichts mehr dagegen und auf den Bildern sieht man, Camilla im *siebten Himmel*, sie genießt die Kleinen richtig.
 
P1010088
P1010088
P1010090
P1010091
P1010093
P1010094
P1010095
P1010100
P1010101
P1010102
P1010103
P1010105
P1010107
zurück  Set 1/3  vor
 
 
                 
 
 
Die vierte Woche
In dieser Woche sind die Kleinen in den großen Auslauf umgezogen. Neugierig und ohne große Scheu wurde alles genau untersucht. Die Vedbet's wurden schon totgeschüttelt und der Löwe ohne Mähne ( hatte ich vorher abgeschnitten ) ist der Renner. Immer beliebt sind Hosenbeine und Schuhe, besonders beliebt sind Schnallen und Schnürbänder ;-)) Kimmi fand es auch klasse im großen Auslauf, so mußte sie sich in der Wurfkiste nicht mehr um Platz bemühen ;-) Unsere Späneecke wurde auch sofort eingeweiht, ich frage mich jedes Mal, woher wissen die Welpen wofür die Späne sind. Die erste Milch aus der Schale wurde gut angenommen und mit anfänglicher Panscherei und Fußbäder ging es dann doch recht manierlich. Beim Verteilen der Milchreste stehen die Großen Schlange, besonders Merle findet sie recht schmackhaft. Merle hat uns angenehm überrascht, dieser kleine Wildfang ist bei den Welpen ruhig und vorsichtig und setzt sich inmitten der Bande hin, beschnuppert die Kleinen und leckt ihnen den Milchbart ab. Überhaupt wissen die Welpen schon, daß Kimmi die Milchbar hat und die anderen Mädels zum Spielen da sind.
 
P1010128
P1010128
P1010129
P1010130
P1010131
P1010132
P1010133
P1010134
P1010135
P1010136
P1010137
P1010138
P1010139
zurück  Set 1/2  vor
 
Die fünfte Woche
Unsere Bande wird immer unternehmungslustiger und aktiver. Den Gartenauslauf haben sie sofort angenommen und haben jede Ecke und jeden Winkel untersucht.
In den ersten Tagen waren sie erst von mittags an im Garten, morgens war das Gras einfach zu nass. Die großen Mädels haben die Kleinen aber nicht aus den Augen gelassen und jede freute sich, wenn sie zu den Kleinen durfte ... immer schön Eine nach der Anderen ;-)) Merle ist ganz versessen und möchte am liebsten immer nur spielen, aber unsere wilde Hummel muss man schön im Auge behalten, sonst wir sie zu wild. Wieder abends im Hundezimmer und nach der letzten Mahlzeit ist Kuscheln mit Camilla angesagt. Camilla möchte am liebsten bei den Kleinen bleiben, es ist immer wieder schön zu sehen, wie zärtlich sie mit den Welpen umgeht.....aber die kleinen Piranhas hängen an ihren Ohren, Rute, Pfoten, eben überall da, wo man ziehen und zerren kann.
Die Mahlzeiten wurden auch ergänzt mit Tatar, MIlch-Bananen-Haferflockenbrei, Babygläschen und dem ersten eingeweichten Trockenfutter. Es ist kein Kostverächter dabei und die Schüssel ist immer ratz fatz leer aber die Milch aus der Milchbar von der Mama ist immer noch am Besten.
 
P1010149
P1010149
P1010150
P1010152
P1010153
P1010154
P1010155
P1010156
P1010157
P1010158
P1010159
P1010160
P1010161
zurück  Set 1/2  vor
 
Die sechste Woche
Leider konnten die Welpen in dieser Woche den Gartenauslauf nicht so oft nutzen, es hat viel zu viel geregnet. Ich musste immer wieder neue
*Spielgeräte* einbringen und die Besucher wurden auch ganz schön
*bearbeitet* ;-)) Es ist schon eine ganz schön wilde Meute, die im gegenseitigem Umgang auch nicht sehr zimperlich ist. Merle hat die Kleinen gut beschäftigt und Genna schaute auch hin und wieder einmal vorbei. Kimmi ist eine konsequente Mutter und erzieht mit Nachdruck. Sie hält die Kleinen mit Knurren und Schnautzengriff vom Gesäuge fern, wenn die Milchbar geschlossen ist. Es brauchte erst einiges Drohen bis sie wussten was Kimmi meint, ganz fassungslos saßen sie auf ihrem Hinterteil und schauten sie mit großen, fragenden Augen an. Aber sie haben kapiert und so kann Kimmi auch mit den Kleinen spielen, ohne das sie am Gesäuge hängen. Die Futterrationen haben sich auf vier Mahlzeiten erhöht und bei Kimmi bekommen sie nur noch den Nachschlag.
 
P1010175
P1010175
P1010176
P1010177
P1010178
P1010179
P1010180
P1010181
P1010183
P1010184
P1010185
P1010186
P1010187
zurück  Set 1/2  vor
 
Die siebte Woche
Unsere Rabauken sind nun sieben Wochen alt, wie die Zeit vergeht. Durch das schöne Wetter konnten sie den Garten in vollen Zügen genießen, die Regenschauer und Gewitter zwischendurch machten ihnen nichts aus, ganz selten suchten sie das Haus auf, sie lagen dann lieber um den Bambusbusch in ihren gegrabenen Mulden. Diese Welpen betätigten sich sehr gerne als Landschaftsgärtner und Tiefbauarbeiter, eine kleine Warnung an die zukünftigen Welpenbesitzer *eure Gärten werden nicht mehr so sein, wie bisher * :-))
 
 
babytest abwarten
babytest abwarten
babytest apport_1
babytest apport_2
babytest apport_3
babytest apport_4
babytest aufmerksam
babytest aus_dem_versteck
babytest beschutzt
babytest erkundung_2
babytest erkundung_3
babytest erkundung_4
babytest erkundung_5
zurück  Set 1/3  vor
 
 
 
Ende der Woche fand auch der Welpentest statt, diesmal führte Frederik ihn durch. Kurt Becker ( Besitzer von Athos ), interessierte sich sehr für diesen Test und war somit auch dabei. Einen sehr schönen Bericht und Bilder können Sie auf seiner Homepage lesen www.athos-of-enchanted-garden.de/main/index.html . Der Test war ein voller Erfolg und wir alle waren mit dem Gesehenen mehr als zufrieden. Die Welpen zeigten trotz ihrer Selbständigkeit einen ganz tollen Menschenbezug, den konnten wir schon in den Wochen vorher genießen.
 
P1010245
P1010245
P1010246
P1010247
P1010250
P1010251
P1010252
P1010255
P1010257
P1010258
P1010259
P1010260
P1010261
zurück  Set 1/3  vor
 
Die achte Woche
Die achte und letzte Woche wurde für uns noch etwas hektisch. So stand noch der Tierarztbesuch mit Impfen und Chippen an, die Wurfabnahme stand auch noch an und das Wetter ließ an manchen Tagen zu wünschen übrig, so das die Welpen auch mal im Hundezimmer bleiben mussten. Aber fangen wir von vorne an, unser Tierarzt war mal wieder begeistert von den Welpen, alle gesund, munter und sehr aktiv. Bei der Untersuchung war alles Bestens.....Augen, Zähne, Herztöne....alles ok. Nun konnte geimpft und gechippt werden, die Bande war ja so cool ... kein Ton kam über ihre Lefzen. Bei der Wurfabnahme gab es auch keine Beanstandung ... Augen, Gebiss, Gewicht, Pigment und bei den Rüden die Hoden.....alles ok und vorhanden da, wo es sein soll ;-)) Leider hatten wir in dieser Woche den ein und anderen Regentag, wo die Welpen nicht nach draußen konnten. Die Zeit hat Kimmi und auch die anderen Mädels uns erleichtert und sehr viel mit den Kleinen gespielt....im Übrigen hat Kimmi sehr viel mit ihren Kindern gespielt und wenn diese an ihr Gesäuge wollten, hat sie ihnen klipp und klar gemacht *die Milchbar ist geschlossen*. Für uns war es sehr schön zu sehen, mit was für einer Konsequenz die Mutterhündin vorgeht und wie schnell die Kleinen dann begreifen, da sollten wir Menschen uns bei der Hundeerziehung oftmals ein Beispiel nehmen. Aber es gab auch wieder schöne Tage, da konnte dann der Garten wieder unsicher gemacht werden. Das Wochenende der Abgabe rückte näher, wo die Welpen unser Haus verließen. Es hat uns sehr viel Freude gemacht die Welpen acht Wochen zu begleiten und aufwachsen zu sehen.....Nelson, Nino, Nielsson ,Nigel, Norris, Nash, Nashota, Naluna und Nimble Taiga wir wünschen Euch ein langes und gesundes Hundeleben, viel Spaß in den neuen Familien und wir freuen uns immer wieder etwas von Euch zu hören und zu sehen.
 
P1010289
P1010289
P1010291
P1010292
P1010293
P1010294
P1010295
P1010298
P1010299
P1010301
P1010302
P1010303
P1010305
zurück  Set 1/2  vor
 
 
Blaue Huendinn Naluna
Blaue Huendinn Naluna
Blauer Ruede Norris
Familie Freund Braier mit Nelson
Familie Hopp mit Norris
Familie Lund mit Nielsson
Familie Rademacher und Gina mit Naluna
Frau Erika Trzmiel und Tochter mit Nino
Frau Tanja Treu und Oliver Oetken mit Nimble Taiga und Moogli
Gelber Ruede Nielsson
Gruene Huendin Nashota
Gruener Ruede Nigel
Michaela und Steffen Mohr mit Velvet und Nashota
zurück  Set 1/2  vor
 
 
 
 
 
 

Kimmi my Melodie of Golden Spirit