L-Wurf
background
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

L-Wurf

clyde wurfplanung l genna wurfplanung l
   
Clockburn Clooneen Genna my Melodie of Golden Spirit
   

 

Am 19.11.2007 kamen 11 Welpen zur Welt, 5 Rüden und 6 Hündinnen.

 


Der erste Tag

Es ist vollbracht!!!
Heute am 19.11.07 brachte Genna ihre Welpen nach Clockburn Clooneen zur Welt. Nachdem ich die Nacht vom Sonntag auf Montag mit Genna *unterwegs* war, rein in den Garten, raus aus dem Garten, durch sämtliche Zimmer, kein Platz war ihr recht. In die Wurfkiste, oder doch nicht, wieder raus in den Garten, gepieselt und wieder rein und so wiederholte sich das Prozedere bis mich um 5:00 Uhr mein Mann ablöste und ich noch ganze 3 Stunden schlafen durfte. Der Montag fing genau so an, bis dann Genna zum Nachmittag doch noch ihren Platz in der Wurfkiste angenommen hatte. Endlich kam nach einigen Wehen um 20.26 Uhr der erste Welpe zur Welt. Was war ich froh, endlich ging es los. Aber Genna ließ sich zwischen den jeweiligen Welpen viel Zeit, was von uns doch ein großes Maß an Geduld abverlangte. Dadurch das Genna sehr dick war, konnte sie mit Mühen genügend Wehen aufbauen. Ich unterstützte sie wo ich konnte und führte sie wieder in den Garten, wo sie einige Runden lief. Kaum in der Wurfkiste angekommen zeigte sich durch eine starke Wehe der nächste Welpe. Dieses Spielchen ging die Nacht durch, bis um 8:30, da wurde ein Rüde tot geboren. Wir tasteten Gennas Bauch ab, um zu schauen ob denn wohl noch ein Welpe da war. Mein Mann und ich waren uns nicht sicher und so fuhren wir zum Tierarzt zum Röntgen. Das Ergebnis, ja es war noch ein Welpe da, er lag lang gestreckt, mit den Hinterläufen zum Becken. Der Tierarzt war sich nicht sicher, ob er noch lebt und so machten wir noch eine Ultraschalluntersuchung. Wir konnten keine Bewegungen entdecken und so war für uns klar, der Welpe kommt auch tot zur Welt. Der Tierarzt gab Genna eine austreibende Spritze und meinte " jetzt schnell nach Hause und die Welpen anlegen ( das Saugen beschleunigt die Wehen ) damit der Welpe von alleine kommt und nicht noch ein Kaiserschnitt gemacht werden muss". Traurig fuhren wir nach Hause, Genna legte sich zu ihren Kleinen und siehe da, nach ca. 15
Minuten war der Welpe da. Er war noch in der Fruchthülle und war ganz warm. Schnell riss ich die Hülle auf, aber er war reglos - doch da rief mein Mann "Das Herz schlägt und er zuckt". Nach einer kalten Dusche und kräftigem Abrubbeln kam der Protestschrei. Wie schön, der kleine Kerl war durch das Pressen bei den Wehen wohl sehr ermattet und wirkte dadurch sehr leblos. Nachdem er dann von Genna noch ausgiebig geleckt und durchgerüttelt wurde, waren alle Lebensgeister erwacht und er suchte sich zielstrebig den Weg zur Milchbar. Was waren wir froh, der Mutter den Kaiserschnitt erspart und der Welpe lebt. Nun konnten wir die Wurfkiste säubern und es für die kleine Familie gemütlich machen. Jetzt merkten wir aber wie geschlaucht und müde wir waren, zwei Tage und zwei Nächte kaum Schlaf bekommen, das steckt man nicht so einfach weg, aber der Blick auf die zufriedene Mutter mit ihren Welpen entschädigt die Mühen.
Die Welpen zeigen schon ein sehr schönes Pigment, einige haben schon schwarze Näschen und Fußballen. Der gelbe Rüde und die gelbe Hündin kommen ganz nach dem Papa, zeigen sie doch die Merkmale, die Clyde sehr oft an seine Kinder weiter gibt, den weißen Fleck auf dem Kopf und vor der Brust, welche sich aber auswachsen.
 
 
t_P1010226
t_P1010226
t_P1010231
t_P1010239
t_P1010240
t_P1010246
t_P1010250
t_P1010252
t_P1010253
t_P1010254
t_P1010257
 
 
Die erste Woche
 
Nun ist unsere Fußballmannschaft schon 1 Woche alt. In dieser 1. Woche drehte sich, bei den Kleinen, alles ums Trinken uns Schlafen. Wir sind mit der Entwicklung der Kleinen sehr zufrieden. Die Gewichte stimmen, sie nehmen
gut zu, sind ruhig und haben runde Bäuche.
Genna hat sich auch schon wieder gut erholt und kümmert sich vorbildlich um ihre Kinder. Zwischenzeitlich möchte sie aber auch wieder am "normalen" Leben teilhaben, aber sobald sie einen Pieps von den Kleinen hört, ist sie sofort bei ihnen und schaut ob alles in Ordnung ist. Unsere Awe und Camilla sind schon recht ungeduldig und möchten lieber heute als morgen zu den Kleinen. Kimmi reagiert noch recht zwiespältig, einerseits ist sie sehr neugierig, wer da die komischen Töne von sich gibt und
andererseits tut sie sehr desinteressiert. Wenn ich aber von den Welpen komme, werde ich von oben bis unten gründlich abgeschnüffelt. Ihre Stunde wird noch kommen, dann, wenn sie mit den Kleinen spielen kann. Bis dahin
dauert es aber noch ein Weilchen.
 
 
t_P1010307
t_P1010307
t_P1010308
t_P1010310
t_P1010311
t_P1010312
t_P1010315
t_P1010316
t_P1010317
t_P1010318
t_P1010319
 
 
Die zweite Woche
 
 
Nach dem sich der Tagesablauf der Welpen, in der ersten Woche, zwischen schlafen - fressen und fressen - schlafen bewegte, sieht es nach 14 Tagen schon lebhafter aus. Als Erstes öffneten sich die Augen, obwohl ein richtiges Sehen ist es noch nicht. Die Kleinen verlassen sich lieber auf ihre Näschen, die sofort ihre Mama riechen, wenn sie sich in der Nähe der Wurfkiste aufhält. Die ersten Gehversuche werden unternommen, die noch sehr zur Belustigung Anlass geben. Aus dem Welpenfiepen wir schon mal ein Knurren und auch ein Bellen. Die Kleinen beginnen sich miteinander zu beschäftigen und sind zu kleinen Spieleinheiten bereit.Die erste Wurmkur haben wir hinter uns und die Krallen, die doch schon recht spitz waren, sind auch schon gekürzt.Genna kümmert sich weiterhin sehr souverän um ihre Bande und hat genug Milch für alle. Obwohl sie die meiste Zeit bei den Kleinen verbringt, möchte sie doch auch wieder am *normalem* Familienleben teilnehmen. Wenn sie dann das Welpenzimmer verlässt, steht Camilla sehnsüchtig am Gittertörchen. Sie möchte doch soooo gerne ihre Tantenpflichten wahrnehmen. Na ja, bald ist es soweit, dann kann sie sich so richtig auslassen, Genna wird die Hilfe dann bestimmt dankbar annehmen ;-))  
 
 
t_P1010263
t_P1010263
t_P1010274
t_P1010277
t_P1010280
t_P1010282
t_P1010285
t_P1010286
t_P1010287
t_P1010288
t_P1010291
t_P1010302
t_P1010306
 
 

Die dritte Woche

 
In dieser Woche haben die Welpen einen gewaltigen Schritt in der Entwickelung getan. Die Bewegungen werden immer sicherer, das Sehvermögen nimmt ständig zu, die Geschwister werden schon angesprungen und an den Ohren gezogen, Mama wird als Turngerät angenommen und gemeinsam heulen, wenn der Hunger zu groß ist, können sie auch. Die erste Milchmahlzeit aus dem Schälchen wurde gierig geschlabbert und abends, das Tartar schmeckte ihnen hervorragend. Genna kümmert sich, wie gehabt, optimal um ihre Kinder. Sie versucht die Mahlzeiten schon zeitlich einzuteilen, liegt also nicht ständig in der Kiste. Jetzt wo die Kleinen immer mehr trinken, hat auch Genna ein größeres Verlangen nach Fressbarem. So hat sie doch tatsächlich die leckere Besuchertorte ramponiert und noch Kekse aus der Schale stibitzt, dabei bekommt sie bis zu fünf Mahlzeiten am Tag. Mit der Zeit wird sich wieder alles regeln und bis dahin, wieder ein paar Bilder.
 
 
t_BILDER 008
t_BILDER 008
t_BILDER 012
t_BILDER 018
t_BILDER 021
t_BILDER 024
t_BILDER 052
t_BILDER 062
t_BILDER 069
t_BILDER 074
t_BILDER 079
t_BILDER 096
t_P1010331 Torte
 
 
Die vierte Woche
 
 
 
In dieser Woche ist so einiges geschehen. Das Hundezimmer wurde für die Kleinen hergerichtet und erst einmal noch unterteilt, damit es nicht zu groß für den Anfang ist. Der erste Ausflug hat ihnen sehr gut gefallen, ohne zu zögern haben sie die Umgebung erkundet und die Sch...ecke inspiziert. Als sie so langsam müde wurden, legten sie sich wieder alle zusammen in die Wurfkiste. Am zweiten Tag konnten wir sehr gut beobachten, wie sie schon ihre Löseecke annahmen und wie sagt man so schön *nicht immer, aber immer öfters* ;-)) Ihr großes Geschäft machen sie schon zu 98 % in die Späne. Bei den Mahlzeiten ( mittlerweile 3 am Tag ) bleibt die Umgebung immer sauberer und die Schale wird richtig blank geputzt. Es gibt nun auch schon Schmelzflocken dazu. Die Spielereien werden immer heftiger und ihre Kräfte werden schon in kleine Kämpfchen gemessen. Kleines Spielzeug ( ohne Stimme ) wird auch schon herumgetragen und in Sicherheit gebracht. Camilla darf nun endlich ihre Tantenpflichten übernehmen und kostet dieses auch gerne aus. Kimmi, die am Anfang erst sehr zurückhaltend war, hat ihr Herz für die Kleinen entdeckt und wir müssen sie mit Nachdruck zurückhalten. Alles in Allem sind wir mir der Entwicklung mehr als zufrieden, die aktuellen Gewichte kann man hier sehen und natürlich wieder neue Bilder.
 
t_P1010343
t_P1010343
t_P1010346
t_P1010349
t_P1010356
t_P1010357
t_P1010360
t_P1010370
t_P1010372
t_P1010375
t_P1010377
t_P1010393
t_P1010394
zurück  Set 1/2  vor
 
 
Die fünfte Woche
 

Wieder hat die Bande einen großen Schritt in ihrer Entwicklung getan. Nun sind wir auf 4 volle Mahlzeiten, wobei sie auch gut zulangen. Die Gewichte sind gut, nicht zu leicht und nicht zu schwer, die Kleinen fühlen sich richtig proper an. Ihren ersten Ausflug auf die Terrasse haben sie schon unternommen und fanden diesen richtig toll. Da wir ja mit dem Aussenauslauf vom Wetter abhängig sind, werden wir den Auslauf in der Stube erweitern und den Aussenauslauf direkt am Haus aufbauen. Im Garten, auf der Wiese, ist es zu nass und da die Sonne jetzt tiefer steht, ist es dort zu kalt. Auch diese Welpen zeichnen sich durch eine Lautstärke aus, die wir als angenehm empfinden ;-)) Sie können allerdings auch anders, so, wenn sie Hunger haben. Die meiste Zeit sind sie aber zufrieden und spielen miteinander. Als Termin steht noch die erste Impfung an, schauen wir einmal wie mutig die Kleinen sind.

 

t_IMG_5075
t_IMG_5075
t_IMG_5076
t_IMG_5078
t_IMG_5079
t_IMG_5082
t_IMG_5083
t_IMG_5088
t_IMG_5105
t_IMG_5110
t_IMG_5113
t_IMG_5114
t_IMG_5118
zurück  Set 1/2  vor

 

Die sechste Woche

Unsere Fußballmannschaft entwickelt sich weiterhin sehr gut. Die Kleinen sind lebhaft, ohne hektisch zu sein und die kleinen Rangeleien werden auch schon mit mehr Nachdruck ausgefochten. Immer noch bin ich über die Lautstärke in der Wohnung angenehm überrascht. In dieser Woche konnte die kleine Bande etwas länger in den Gartenauslauf, welcher auch mit übermütigem Toben genutzt wurde. Ansonsten gibt es nicht viel Neues zu berichten...oder doch?

 

t_P1010438
t_P1010438
t_P1010440
t_P1010461
t_P1010475
t_P1010489
t_P1010490
t_P1010492
t_P1010496
t_P1010497
t_P1010500
t_P1010502
t_P1010503
zurück  Set 1/2  vor

 

Die siebte Woche
 
 

t_Bild 002
t_Bild 002
t_Bild 007
t_Bild 036
t_Bild 038
t_Bild 039
t_Bild 040
t_Bild 042
t_Bild 045
t_Bild 046
t_Bild 049
t_Bild 054
t_Bild 055
zurück  Set 1/3  vor

 

Die achte Woche

Nun ist es wieder Zeit Abschied zu nehmen. Die letzte Woche war noch recht hektisch, der Babytest ( durchgeführt von Norma Zvolsky ), Impfen und Chippen und die Wurfabnahme standen an. Der Babytest war ein voller Erfolg und wir waren mit dem Gesehenen sehr zufrieden. Unser Tierarzt war mit der Bande auch sehr zufrieden, es gab keine Beanstandung und von den kleinen Helden gab es keinen Mucks beim Impfen und Chippen. Bei der Wurfabnahme gab es auch keine Beanstandung und Frau Henne lobte die gute Knochenstärke und die schönen Köpfe.Ja meine Kleinen wir lassen euch mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehen, ihr seid uns alle ans Herz gewachsen. 

An unsere Welpenbesitzer :
Wie sagte Norma es so schön " Die Welpen sind wie ein Klumpen Knetmasse in der Hand, entscheidend ist, was der Mensch aus seinem Klumpen formt". In diesem Sinne, habt eine gute Hand, damit sich aus eurer Knetmasse ( Welpe ) ein angenehmer Begleiter und Freund entwickelt.

 

Welpen und ihre Familien:

 

gelbe Huendin Lillemore
Andrea Schweiger
Anita und Alexander Gronner
blaue Huendin Louisiana oder Georgie
blauer Ruede Lennox
Claudia und Stephan Balzer
gelbe Huendin Lillemore
gelber Ruede Luca
gruene Huendin Lynn
gruener Ruede Life
Hubert und Gisela Dziambor mit Tochter Kim
Kathrin Ringel
Marijke op de Weegh NL
zurück  Set 1/2  vor

 

Hier noch das Geburtsprotokoll.

20:26

Uhr

Rüde

410 g

22:43

Uhr

Hündin

390 g

23:49

Uhr

Rüde

450 g

00:03

Uhr

Hündin

350 g

00:26

Uhr

Rüde

450 g

00:59

Uhr

Rüde

410 g

02:28

Uhr

Hündin

460 g

03:46

Uhr

Hündin

410 g

04:33

Uhr

Hündin

450 g

06:44

Uhr

Hündin

530 g

08:30

Uhr

Rüde

390 g (leider tot)

11:15

Uhr

Rüde

430 gl